Sprungmarken

Informationen zum Coronavirus

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) unter dem Elektronenmikroskop. Bild: NIAID Rocky Mountain Laboratories
Das Coronavirus (SARS-CoV-2) unter dem Elektronenmikroskop. Bild: NIAID Rocky Mountain Laboratories

Der Coronavirus ist eine Krankheit, die sich momentan weltweit verbreitet. Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, sind zahlreiche Maßnahmen ergriffen worden, die das alltägliche Leben betreffen. Es ist wichtig, dass sich alle Menschen daran halten.

Informationen der Stadt Trier

Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der städtischen Webseite: www.trier.de Diese Informationen werden ständig aktualisiert. Auch bei twitter informiert die Stadt über aktuelle Entwicklungen. Zudem gibt es Informationen auf Englisch, auf Französisch, auf Russisch, auf Arabisch und auf Farsi (Persisch) auf der städtischen Webseite.

überregionale, mehrsprachige Informationen

Im Internet gibt es verschiedene Webseiten, die zum Thema Coronavirus mehrsprachige Angebote bereitstellen und über aktuelle Entwicklungen berichten.

www.integrationsbeauftragte.de: Informationen in 13 Sprachen sowie Verlinkungen zu zahlreichen anderen Angeboten

www.dw.com: Nachrichten in über 30 Sprachen

www.handbookgermany.de: Handbook Germany informiert in Videos und Texten in sieben Sprachen zum Leben in Deutschland.

www.b-umf.de: Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hat eine Übersicht zu Informationen zum Coronavirus für Geflüchtete und Fachkräfte zusammengestellt.

www.vhs-lernportal.de: Sonderinfo-Seite zum Corona-Virus: Informationsmaterialien in verschiedenen Sprachen sowie Leichter Sprache

Angebote zum Deutschlernen online

Es gibt kostenlose Möglichkeiten, online Deutsch zu üben und die Sprachkenntnisse zu verbessern.

vhs-lernportal.de

Deutsche Welle

Goethe Institut

Migrationsdienste in Trier

Migrationsdienste des Diakonischen Werks
Die Migrationsdienste des Diakonischen Werkes (Migrationsberatung für Erwachsene, Sozialdienst für Geflüchtete, Ehrenamtskoordination, Kreiskirchliche Flüchtlingsarbeit, Vielfalt Plus) sind auch während der Kontaktbeschränkungen jederzeit ansprechbar. Die Beratungen finden hauptsächlich per Mail oder telefonisch statt. Persönliche Termine sind unter Beachtung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen nach vorheriger Terminabsprache möglich. Sie erreichen die Migrationsfachdienste über migration.trier@diakoniehilft.de und über Telefon 0651 2090050.
Alle weiteren Dienste des Diakonischen Werkes (Schwangerenberatung, Ehe,- Lebens,- Familien- und Suchtberatung, Schuldnerberatung, Betreuungsverein) sind unter der oben genannten Rufnummer ebenfalls erreichbar.

Migrationsdienste des Caritasverbandes Trier e.V.
Die Migrationsdienste der Caritas sind weiterhin erreichbar. Sie können die Berater und Beraterinnen telefonisch und per Mail erreichen. Persönliche Termine sind unter Beachtung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen nach vorheriger Terminabsprache möglich. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Webseite: https://www.caritas-region-trier.de/hilfe-und-beratung/lebensraeume/migration-und-flucht/migration-und-flucht
Gleiches gilt auch für den Jugendmigrationsdienst: https://www.jmd-trier.de/ Die Kontaktdaten aller Berater und Beraterinnen finden Sie hier: https://www.jmd-trier.de/jmd-kontakt/
Außerdem gibt es Unterstützungsmöglichkeit durch den Jugendmigrationsdienst im Quartier Trier-West, Trier, Nord, Trier-Ehrang: https://www.jmd-trier.de/jugendmigrationsdienst-im-quartier-jmd-iq/
Die zentrale Rufnummer für alle anderen Beratungsstellen der Caritas ist: 0651-2096-0 (Ehe,-Familien- und Lebensberatung, Schuldnerberatung, Allgemeine Soziale Beratung, Suchtberatung, Kurvermittlung,..)

Informationen zum Thema Arbeitsrecht mehrsprachig

Das Projekt "AZF3 - Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge" hat eine Übersicht an mehrsprachigen Informationen im Bereich Arbeitsrecht zusammengestellt. Hier wird auch auf  das Projekt "Faire Integration" im IQ Netzwerk verwiesen, das bis zum 30. Mai mehrsprachige Beratung per Telefon und per Email zu Fragen des Arbeitsrechts vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie anbietet.

Nachbarschaftshilfe in Trier

Die Ehrenamtsagentur Trier bündelt momentan Angebote, die hilfsbedürftige Menschen unterstützen. Im Schwerpunkt geht es um die Vernetzung in den Stadtteilen. Hier gibt es unter anderem Informationen zu Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen vor Ort sowie bestehende Lieferservice.

Fördermöglichkeiten der Landesregierung im Bereich der Nachbarschaftshilfe

Die Landesregierung unterstützt bürgerschaftliche, selbstorganisierte Initiativen und Projekte der Corona-Pandemie. Informationen dazu finden Sie unter www.corona.rlp.de in der Rubrik Nachbarschaftshilfe.

 

 
Verweisliste

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis